Alkoholwerbung in der Schweiz

In der Schweiz ist die Werbung für Spirituosen und ähnliche Produkte (insbesondere Alcopops und Premix) sehr stark eingeschränkt.

Sie ist nur dann erlaubt, wenn sie direkt mit dem Produkt zu tun hat. Mit anderen Worten: Die Darstellung von konsumierenden Personen, Landschaften oder Situationen vom Typ  «Lifestyle» ist untersagt.

Beschränkte Werbeträger

Die Werbung für gebrannte Wasser ist untersagt

  • in Radio und Fernsehen
  • in und an öffentlichen Zwecken dienenden Gebäuden oder Gebäudeteilen und auf ihren Arealen
  • in und an öffentlichen Verkehrsmitteln
  • auf Sportplätzen sowie an Sportveranstaltungen
  • an Veranstaltungen, an denen vorwiegend Kinder und Jugendliche teilnehmen oder die vorwiegend für diese bestimmt sind
  • in Betrieben, die Heilmittel verkaufen oder deren Geschäftstätigkeit vorwiegend auf die Gesundheitspflege ausgerichtet ist
  • auf Packungen und Gebrauchsgegenständen, die keine gebrannten Wasser enthalten oder damit nicht im Zusammenhang stehen

Bei den destillierten Getränken sind folgende Werbepraktiken untersagt:

  • Preisvergleiche
  • Versprechen von Zugaben oder anderen Vergünstigungen
  • Wettbewerbe und Anreize zum Kauf und Vertrieb von Getränken

Gesetzesbestimmungen

Die Werbung im  Spirituosenbereich wird geregelt durch:

Es ist festzuhalten, dass das Alkoholgesetz nur Spirituosen und gleichgestellte Getränke betrifft. Die Restriktionen für diese Getränke gelten nicht für Bier und Wein, was überraschen mag.

Realisierung de Saussure Communication / Air Studio